Sonntag, 19. April 2015

61. Trauernde Angehörige: "Symbolische Handlungen sind wichtig"

[25.03.2015] Sie haben beim Flugzeugabsturz ihre Kinder, Eltern oder Geschwister verloren: Wie den Familien der Opfer jetzt geholfen werden kann, das Unbegreifliche zu verarbeiten, erklärt ein Psychotherapeut. mehr»

62. Online-Plattform: Fakten zu 15 Erkrankungen

[25.03.2015] Zahlen und Fakten zu 15 Erkrankungen aus 28 EU-Staaten bündelt das Unternehmen Janssen auf der Plattform "EU Disease Lens". Als Partner der Initiative "Stop Tuberkulose" macht es besonders auf diese Infektion aufmerksam. mehr»

63. Rauchende Schwangere: Geldanreiz hilft beim Aufhören

[25.03.2015] Sieben Prozent aller Schwangeren in Deutschland rauchen und riskieren dadurch Fehl- und Totgeburten. Finanzielle Anreize helfen vielen, ihr Laster aufzugeben. mehr»

64. Pneumologen: Frauen rauchen anders als Männer

[23.03.2015] In Studien zu Lungenkrebs, aber auch in Programmen zur Raucherentwöhnung sollten stärker die geschlechtsspezifischen Unterschiede berücksichtigt werden, fordern Pneumologen auf ihrem Kongress. Denn Frauen haben eine raschere Nikotinstoffwechslung als die Männer und sind anders auf Rauchauslöser mehr»

65. Cannabis legalisieren: Gesetzentwurf der Grünen stößt auf Ablehnung

[20.03.2015] Cannabis legalisieren, ja oder nein? Für die Grünen eine klare Sache. Doch die ihr Gesetzentwurf stößt bei den Politikern der anderen Parteien auf Ablehnung. mehr»

66. Ein Arzt berichtet: Großes Rätselraten nach Sarin-Anschlag 1995

[20.03.2015] Dr. Shinichi Ishimatsu hatte am 20. März 1995 im Tokioter St. Luke's International Hospital Dienst, als der Saringas-Anschlag auf die U-Bahn geschah. Plötzlich hatte er mehrere Hundert Patienten zu versorgen. Die Symptome wollten zuerst in kein Schema passen. mehr»

67. Katastrophenmedizin: Was Japan aus dem Sarin-Anschlag gelernt hat

[20.03.2015] Heute vor exakt 20 Jahren hat ein Giftgas-Anschlag mit Sarin in der Tokioter U-Bahn Japan erschüttert. Ärzte in 100 medizinischen Einrichtungen sahen sich plötzlich Dutzenden von Patienten gegenüber, deren Symptome sie nicht deuten konnten. Der entscheidende Behandlungstipp kam schließlich per Fax. mehr»

68. Internet-süchtiges Verhalten: Kein Unterschied zwischen Jungen und Mädchen

[19.03.2015] Ein Internet-süchtiges Verhalten zeigen Jungen und Mädchen in gleichem Maße, zeigt eine Mainzer Studie. mehr»

69. Forschung: Wie Schmerzen auf die Psyche wirken

[19.03.2015] Schon nach kurzer Schmerzdauer werden Hirnbereiche aktiv, die für Emotionen zuständig sind. mehr»

70. DGPPN: Traumatisierte Menschen unzureichend versorgt

[18.03.2015] Menschen mit Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) werden in Deutschland nach Einschätzung der DGPPN nicht genügend versorgt. Das gelte vor allem für Flüchtlinge. Für Soldaten ist die Psychotherapie noch immer ein Stigma, berichtet ein Bundeswehr-Oberarzt. mehr»