81. Depression: Leitlinie bestätigt Hypericum als Option

[18.12.2015] Die S3-Leitlinie und Nationale VersorgungsLeitlinie "Unipolare Depression" bestätigt Johanniskrautextrakte (Hypericum perforatum) als Option. mehr»

82. Essstörungen: Bulimie bei Diabetes wird oft übersehen

[18.12.2015] Essstörungen sind bei Diabetes-Patienten nicht selten - werden aber oft übersehen. Dabei können die Komplikationen schwerwiegend sein. Gezieltes Nachfragen hilft. mehr»

83. Darmkrebs: Erhöhtes Risiko bei Alkoholsucht

[17.12.2015] Alkohol gilt ja als einer der wichtigsten Risikofaktoren für Darmkrebs: Etwa jede zehnte Erkrankung steht im Zusammenhang mit dem Konsum von Bier, Wein, Schnaps und anderen Spirituosen, erinnert die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). mehr»

84. Legalisierung: Pädiater lehnen Cannabis-Freigabe ab

[17.12.2015] Pädiater und Jugendpsychiater warnen vor einer Freigabe von Cannabis. Das sei ein zusätzliches Risiko gerade für junge Menschen. mehr»

85. Auch in Deutschland: Bald Schockbilder auf Zigarettenschachteln

[16.12.2015] Raucher in Deutschland müssen sich bald auf Schockfotos und größere Warnhinweise auf Zigarettenschachteln einstellen. mehr»

86. Sonnenschein-Dauer: Geburtsort beeinflusst Risiko für Depression

[16.12.2015] Wird jemand, der im Norden lebt, eher depressiv, als jemand, der im sonnenverwöhnten Süden zuhause ist? Forscher wollten jetzt Licht ins Dunkel bringen. mehr»

87. Arzneiinnovationen: Multimodal gegen Depression und Parkinson

[15.12.2015] Neue Wirkstoffe bereichern die ZNS-Therapie: Bei Depressionen hebt Vortioxetin die Stimmung und bessert die kognitive Leistung, bei Parkinson lindert Safinamid motorische Fluktuationen und reduziert Dyskinesien. mehr»

88. CDT-Moleküle: Labortest spürt Alkohol-Missbrauch auf

[15.12.2015] Jedes Jahr sterben hierzulande mindestens 74.000 Menschen an den Folgen ihres Alkoholmissbrauchs. Zu den weniger bekannten körperlichen Folgen von zu viel Alkoholgenuss gehört die Erhöhung des sogenannten Carbohydrat Deficient Transferrin (CDT) im Körper. mehr»

89. Bei Jungen: Antipsychotika kommen oft früher zum Einsatz

[14.12.2015] Die Verordnungshäufigkeit von Antipsychotika ist von 2004 bis 2012 von 2,3 auf 3,1 Tagesdosen pro 1000 Kinder und Jugendliche gestiegen. Mädchen erhalten eine erstmalige Verordnung zu 60 Prozent im Alter zwischen 14 und 17 Jahren. mehr»

90. Gefährlich: Wenn das Leben anders getaktet ist als die innere Uhr

[14.12.2015] Der eine ist schon morgens fit, der andere wälzt sich am liebsten spät aus dem Bett: Egal ob Lerche oder Eule - wer wegen der Arbeit seinen inneren Rhythmus verändern muss, lebt gefährlich. mehr»