Ärzte Zeitung, 08.12.2011

Kurzes Nickerchen ist besser als Koffein-Kick

BERLIN (eb). Fast ein Viertel aller tödlichen Autounfälle ist auf das Einnicken am Steuer zurückzuführen. Wer nachts lange Strecken fahren muss, sollte daher zwischendurch auf dem Rastplatz etwas dösen.

Das sei besser als sich mit Koffein vollzupumpen, rät Professor Thomas Penzel vom Schlafmedizinischen Zentrum der Berliner Charité. "Ein Nickerchen von 20 Minuten reicht, um ein bis zwei Stunden weiterzufahren."

Wachmacher wie Kaffee oder Cola seien nur zweite Wahl, um die Reaktionsfähigkeit zu verbessern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »