Ärzte Zeitung, 08.12.2011

Kurzes Nickerchen ist besser als Koffein-Kick

BERLIN (eb). Fast ein Viertel aller tödlichen Autounfälle ist auf das Einnicken am Steuer zurückzuführen. Wer nachts lange Strecken fahren muss, sollte daher zwischendurch auf dem Rastplatz etwas dösen.

Das sei besser als sich mit Koffein vollzupumpen, rät Professor Thomas Penzel vom Schlafmedizinischen Zentrum der Berliner Charité. "Ein Nickerchen von 20 Minuten reicht, um ein bis zwei Stunden weiterzufahren."

Wachmacher wie Kaffee oder Cola seien nur zweite Wahl, um die Reaktionsfähigkeit zu verbessern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »