Ärzte Zeitung, 06.01.2016

Preis für Erkenntnis

Schizophrenie-Patienten altern schneller

BERLIN. Im Vergleich zu altersgleichen Kontrollen altern Schizophrenie-Kranke schneller, hat Dr. Helen L. Fisher, Institut für Psychiatrie am King's College London, anhand einer populationsbasierten Kohorte mit über 1000 Probanden belegt.

Sie erhielt dafür bei der "5. European Conference on Schizophrenia Research" den mit 5000 Euro dotierten Aretaeus Award. Der griechische Arzt Aretaeus von Kappadokien gilt als Erstbeschreiber der Schizophrenie.

Fisher hat gezeigt, dass die vorgezogene Alterung Haut, kardiovaskuläres System, Lungenfunktion und kognitive Funktion gleichermaßen betrifft. Zurückzuführen sei sie wohl auf starken Tabakkonsum und antipsychotische Arzneien.

Das Screening auf kardiovaskuläre und andere altersbezogene Krankheiten bei Schizophrenie sollte damit ernstgenommen, Präventionsmaßnahmen wie Raucherentwöhnungsprogramme sollten verstärkt angeboten werden. (gvg)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »