Ärzte Zeitung, 29.08.2005

Kaugummi hält Autofahrer wach

SARAGOSSA (dpa). Am Steuer Kaugummi zu kauen oder Bonbons zu lutschen kann einer spanischen Studie zufolge Verkehrsunfälle verhindern.

Wie Wissenschaftler der Universität Saragossa bewiesen, wird dadurch die Reaktionsfähigkeit bei müden Autofahrern erhöht. In der am Freitag vorgestellten Studie wurden 40 Probanden in einer simulierten Fahrsituation getestet.

Alle Untersuchten hatten 19 Stunden lang nicht geschlafen. In 67 Prozent der Fälle reagierten die Autofahrer, die Kaugummi kauten oder Bonbons lutschten, schneller als die anderen, die nichts kauten oder lutschten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »