Ärzte Zeitung, 06.07.2006

Viele Menschen schlafen weniger, als sie glauben

CHICAGO (ug). Menschen schlafen weniger, als sie denken. Durchschnittlich verbringen Erwachsene 7,5 Stunden pro Nacht im Bett, davon schlafen sie aber nur 6,1 Stunden, das haben US-Forscher um Dr. Diane Lauderdale von der University of Chicago in einer Studie mit 669 Erwachsenen mittleren Alters herausgefunden, teilt die Uni mit.

Die Studienteilnehmer trugen drei Tage und Nächte ein Meßgerät am Handgelenk, "Actiwatch" genannt. Dieses Gerät zeichnet auf, wann jemand einschläft und wann er richtig schläft. Außerdem wurden Schlaftagebücher geführt. "Viele Menschen glauben, sie bekommen nicht genügend Schlaf", so Lauderdale. "In Wirklichkeit bekommen sie sogar weniger Schlaf, als sie glauben."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »