Ärzte Zeitung, 23.02.2007

Jeder Dritte braucht nur sechs Stunden Schlaf

HAMBURG (ddp). Viele Deutsche gönnen sich nur wenig Schlaf. Jeder Dritte kommt mit sechs Stunden oder weniger aus, wie eine gestern veröffentlichte Umfrage der Gesellschaft für Rationelle Psychologie im Auftrag des Hamburger Magazins "Young Care" ergab. 30 Prozent der 3323 befragten Frauen und Männer zwischen 16 und 74 Jahren begnügten sich demnach mit sieben, weitere 32 Prozent mit acht Stunden Schlaf.

Die meisten Langschläfer finden sich unter den 16- bis 29-Jährigen. Die Hälfte von ihnen verbringt acht Stunden und mehr im Bett. Nur fünf Stunden und weniger benötigen hingegen 21 Prozent der über 50-Jährigen.

Die durchschnittliche Schlafdauer liegt bei Erwachsenen dem Magazin der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege zufolge zwischen sechs und acht Stunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »