Ärzte Zeitung, 21.09.2011

Im November Kongress zu Schlafforschung

MANNHEIM (eb). Vom 10. bis 12. November treffen sich im Congress Center Rosengarten in Mannheim über 1800 Mediziner, um neue Erkenntnisse über Schlafstörungen und -erkrankungen zu diskutieren.

Veranstalter des Kongresses ist die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin. Kongressthema ist "Schlafmedizin: Standards und Alternativen".

Geleitet wird der Kongress von Professor Maritta Orth vom Theresienkrankenhaus, Professor Karl Hörmann von der Universitäts-HNO-Klinik und Professor Michael Schredl vom Institut für Seelische Gesundheit in Mannheim.

www.dgsm2011.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »