Ärzte Zeitung, 20.01.2004

Suchtpraxen bald bundesweit?

DRESDEN (dpa). Suchtmediziner wollen in Deutschland ein flächendeckendes Netz von Praxen für Alkoholkranke einrichten.

Ziel sei es, die Behandlung im ambulanten Bereich zu erweitern und damit auch Kosten für stationäre Therapien einzusparen, teilte die Vereinigung Suchtmedizinische Schwerpunktpraxen mit.

In den Spezialpraxen sollen Ärzte die Chance erhalten, Betroffene intensiver zu betreuen und dies auch honoriert zu bekommen. Etwa 100 Experten aus ganz Deutschland werden sich am Freitag auf dem 2. Dresdner Alkoholsucht-Tag treffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »