Ärzte Zeitung, 02.06.2004

Modellprojekt warnt Schüler vor "Teufel Alkohol"

ROSTOCK (ddp). Vor dem "Teufel Alkohol" werden Rostocker Schüler in einem bundesweit einmaligen Gesundheitsprojekt gewarnt. Ärzte, ehemalige Alkoholiker und Sportler helfen den Jugendlichen einer Förderschule dabei, die Risiken der Droge Alkohol abzuschätzen.

Zu der Präventionsaktion gehören etwa spielerische Aktivitäten, Besuche in einer Klinik sowie Gespräche mit Betroffenen. Auch eine Schulolympiade hat die Sucht durch Alkohol zum Thema.

Ziel der Aktion sei die Aufklärung zu Lebererkrankungen und ihren Ursachen, erklärte Gesine Selig, Vorstandsvorsitzende des Forschungs- und Patientenvereins Forum Leberdialyse, der das Schulprojekt initiiert hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »