Ärzte Zeitung, 02.07.2004

Lotto zu spielen kann zu einer Sucht werden

BERLIN (ddp-bln). Lottospielen kann süchtig machen. Eine Studie der Berliner Charité ergab, daß 15,2 Prozent von 171 befragten Lottospielern die "diagnostischen Kriterien einer Verhaltenssucht" aufwiesen, wie eine Sprecherin gestern sagte.

"Das Suchtpotential von Lotto wird unterschätzt, auch weil die Geldeinsätze vergleichsweise gering sind", betonte Studienleiterin Sabine Grüsser-Sinopoli von der Interdisziplinären Suchtforschungsgruppe. Mit der Studie wurde das Suchtpotential des Lottospiels zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum untersucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »