Ärzte Zeitung, 13.07.2004

Raucher sind meist jüngere Männer

HAMBURG (dpa). Gut zwei Drittel der Bundesbürger bezeichnen sich als Nichtraucher. Im Gegensatz zu 69 Prozent, die bei einer repräsentativen Umfrage angaben, nicht zu rauchen, bekannten sich nur 19 Prozent als Raucher. 12 Prozent nannten sich Gelegenheitsraucher, teilte das Forsa-Institut mit, das im Auftrag des Fernsehsenders RTL 1005 Menschen befragte. Die meisten Raucher sind bei den Männern im Alter unter 45 Jahren zu finden.

Mehr als die Hälfte der Deutschen (52 Prozent) hält laut Umfrage drastische Antiraucher-Kampagnen für sinnvoll. Die größte Zustimmung fanden die Kampagnen mit 64 Prozent bei den unter 30jährigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »