Ärzte Zeitung, 16.09.2004

Erstmals weniger junge Raucher

MANNHEIM (ddp). Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marion Caspers-Merk, hält die von einigen Politikern geforderte Aussetzung der Tabaksteuer für das falsche Signal.

"Wir haben Erfolg. Erstmals nämlich gibt es in der Gruppe der 12- bis 17jährigen weniger Raucher", sagte Caspers-Merk dem "Mannheimer Morgen".

"Seit 2001 ist deren Anteil von 28 auf jetzt 23 Prozent gesunken", fügte sie hinzu. Deswegen wäre die Aussetzung der Tabaksteuer das falsche Signal.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »