Ärzte Zeitung, 04.05.2005

Ausbau der Suchtberatung

Zehn neue Mitarbeiter in Hamburgs Beratungsstellen

HAMBURG (di). Die Hansestadt baut derzeit die Suchtberatung für Arbeitslose aus. Zehn neue Mitarbeiter werden dafür nach Bedarf auf die Suchtberatungsstellen der Stadt Hamburg verteilt.

Pro Jahr sollen sie mehr als 1200 Menschen, die wegen ihrer Sucht auf dem Arbeitsmarkt schwer zu vermitteln sind, gezielt beraten. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt bei der Beratung von gefährdeten Jugendlichen. Die Suchtberater wollen versuchen, sie durch die zusätzliche Unterstützung vor einem Abgleiten in die Abhängigkeit zu bewahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »