Ärzte Zeitung, 04.05.2005

Ausschreibung für Forschungspreis "Rauchfrei Leben"

NEU-ISENBURG (eb). Der Ärztliche Arbeitskreis Rauchen und Gesundheit e.V. schreibt den Forschungspreis "Rauchfrei Leben" aus.

Es können Arbeiten eingereicht werden, bei denen die Themen Gesundheitsgefahren durch Rauchen und Passivrauchen, Abhängigkeit sowie Entwöhnung und gesellschaftspolitische Aspekte des Rauchverhaltens im Vordergrund stehen.

Die betreffenden Arbeiten sollen vor allem eine Verbindung zwischen Forschung und therapierelevanten oder präventivmedizinischen Fördermaßnahmen herstellen. Der Gewinner erhält die Preissumme von 5000 Euro des von dem Unternehmen Pfizer Consumer Healthcare gestifteten Forschungspreises zur freien Verfügung. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juni 2005.

Die kompletten Unterlagen sind an folgende Adresse zu senden: Professor Friedrich J. Wiebel, Ärztlicher Arbeitskreis Rauchen und Gesundheit e.V., Postfach 12 44, D-85379 Eching. Weitere Informationen im Internet unter http://www.aerztlicher-arbeitskreis.de/ oder per E-Mail: wiebel@globalink.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »