Ärzte Zeitung, 04.05.2005

Ausschreibung für Forschungspreis "Rauchfrei Leben"

NEU-ISENBURG (eb). Der Ärztliche Arbeitskreis Rauchen und Gesundheit e.V. schreibt den Forschungspreis "Rauchfrei Leben" aus.

Es können Arbeiten eingereicht werden, bei denen die Themen Gesundheitsgefahren durch Rauchen und Passivrauchen, Abhängigkeit sowie Entwöhnung und gesellschaftspolitische Aspekte des Rauchverhaltens im Vordergrund stehen.

Die betreffenden Arbeiten sollen vor allem eine Verbindung zwischen Forschung und therapierelevanten oder präventivmedizinischen Fördermaßnahmen herstellen. Der Gewinner erhält die Preissumme von 5000 Euro des von dem Unternehmen Pfizer Consumer Healthcare gestifteten Forschungspreises zur freien Verfügung. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juni 2005.

Die kompletten Unterlagen sind an folgende Adresse zu senden: Professor Friedrich J. Wiebel, Ärztlicher Arbeitskreis Rauchen und Gesundheit e.V., Postfach 12 44, D-85379 Eching. Weitere Informationen im Internet unter http://www.aerztlicher-arbeitskreis.de/ oder per E-Mail: wiebel@globalink.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »