Ärzte Zeitung, 27.06.2005

Hoppe mahnt Eltern: Kein Bier auf den Tisch!

BERLIN (dpa). Die Bundesärztekammer hat zum Weltdrogentag am gestrigen Sonntag Eltern aufgerufen, ein Vorbild für ihre Kinder zu sein. "Wenn am Abend immer die Flasche Bier auf dem Tisch steht oder die Eltern wie selbstverständlich zur Zigarette greifen, ist einem Jugendlichen kaum klar zu machen, daß er nicht zu Rauschmitteln greifen soll, seien es legale oder illegale Drogen", sagte Ärztekammer-Präsident Professor Jörg- Dietrich Hoppe in Berlin.

Den Jugendlichen selbst riet er zu mehr Sport: "Mit Speed bleibst du auf der Strecke. Mit Sport gewinnst du. Denn Sport gibt Selbstbewußtsein, Selbstvertrauen und Kraft."

Der von den Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Tag gegen Drogenmißbrauch und illegalen Drogenhandel steht in diesem Jahr unter dem Motto: "Selbstachtung heißt, sich für ein gesundes Leben entscheiden."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »