Ärzte Zeitung, 24.11.2005

FUNDSACHE

Ein Leitfaden fürs gesunde Nachtleben

Einen Leitfaden für ein gesundes Nachtleben hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vorgestellt.

Vor allem Clubbesitzer und Party-Veranstalter bekommen darin Tips, wie sie ihre jugendlichen Gäste dazu animieren können, auch ohne Alkohol, Zigaretten, Ecstasy, Amphetaminen oder Kokain Spaß bei einer Party zu haben.

Der Leitfaden "Nachts leben" wurde gestern bei einer Fachtagung in Köln veröffentlicht. Ziel der Aktion ist, daß Partymacher mehr mit der Drogenhilfe und den Jugend- und Gesundheitsämtern zusammenarbeiten. Besonders wirkungsvoll sei - wie auch bei der Aidsprävention - die Beratung durch "Peers", also Leute aus derselben Generation, sagte Marita Völker-Albert von der BZgA.

Erfahrene Partygänger betreiben Anti-Drogen-Aufklärung unter den Neulingen. In dem Leitfaden wird auch dazu geraten, Vitamin- und Mineralstoffgetränke, Ohrenschutz und Kondome auszugeben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »