Ärzte Zeitung, 30.01.2006

Zigarettenrauch gilt in Kalifornien nun als Giftstoff

SAN FRANCISCO (dpa). Zigarettenrauch, der Passivraucher gefährdet, wird in Kalifornien ab jetzt in der Liste "giftiger Luftschadstoffe" geführt.

Mit dieser Entscheidung einer staatlichen Regulierungsbehörde ("Air Resources Board") wird der sogenannte "second hand smoke" gefährlichen Giftstoffen gleichgesetzt, berichtete der "San Francisco Chronicle". Als erster US-Staat hat sich Kalifornien für diese Klassifizierung entschieden und damit den Weg für noch striktere Anti-Raucher-Gesetze geebnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »