Ärzte Zeitung, 30.01.2006

Zigarettenrauch gilt in Kalifornien nun als Giftstoff

SAN FRANCISCO (dpa). Zigarettenrauch, der Passivraucher gefährdet, wird in Kalifornien ab jetzt in der Liste "giftiger Luftschadstoffe" geführt.

Mit dieser Entscheidung einer staatlichen Regulierungsbehörde ("Air Resources Board") wird der sogenannte "second hand smoke" gefährlichen Giftstoffen gleichgesetzt, berichtete der "San Francisco Chronicle". Als erster US-Staat hat sich Kalifornien für diese Klassifizierung entschieden und damit den Weg für noch striktere Anti-Raucher-Gesetze geebnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »