Ärzte Zeitung, 18.05.2006

Appell gegen das Rauchen während der Fußball-WM

FRANKFURT/MAIN (dpa). Der Fußball-Weltverband FIFA und das WM- Organisationskomitee (OK) haben einen gemeinsamen Appell an die Fans gegen das Rauchen bei den Titelkämpfen vom 9. Juni bis 9. Juli gerichtet.

Wie das OK gestern mitteilte, habe FIFA-Generalsekretär Urs Linsi dazu Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt in einem persönlichen Brief den Slogan übermittelt: "Nicht Rauchen, bitte (No Smoking Please)." Ein offizielles Verbot in den Stadien werde es allerdings nicht geben.

In den zwölf WM-Stadien werde den Besuchern die Aktion "auf Schritt und Tritt begegnen". So soll unter anderem bei Durchsagen, auf Plakaten und auch in den Programmheften der Appell zum Nichtrauchen ständig wiederholt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »