Ärzte Zeitung, 28.07.2006

Mehr Unfälle durch Fahren unter Drogeneinfluß

BERLIN (dpa). Ein drastischer Anstieg der Verkehrsunfälle von Fahrern unter Drogeneinfluß ist für die Bundesregierung Anlaß zur Sorge.

So sei die Zahl der durch Drogeneinnahme verursachten Unfälle mit Personenschäden zwischen 1997 und 2005 von 612 auf 1337 gestiegen, teilte die Bundesregierung in einer Antwort auf eine kleine Anfrage der Grünen-Fraktion mit. Das entspreche einem Anstieg um 125 Prozent.

Anhaltspunkte für Drogen im Verkehr könnten typische Ausfallerscheinungen oder unerklärliche Fahrfehler sein, aber auch Indizien wie verzögerte Pupillenreaktionen, rhythmisches Muskelzittern und ähnliche Auffälligkeiten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »