Ärzte Zeitung, 02.08.2006

Rauchverbot im Zug kommt an

MAGDEBURG (ddp.vwd). Das seit gestern geltende Rauchverbot in Sachsen-Anhalts Nahverkehr ist von den Reisenden gut angenommen worden.

Bisher habe es keine Probleme oder Beschwerden gegeben, sagte Erika Poschke-Frost von der Deutschen Bahn AG. Die Umrüstung der Raucherabteile soll bis Ende der Woche abgeschlossen sein.

Piktogramme seien ausgetauscht, Aschenbecher entfernt und die Abteile gründlich gereinigt worden. In den Zügen wiesen zudem Durchsagen auf das neue Rauchverbot hin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »