Ärzte Zeitung, 20.03.2007

Rauchen soll auch im eigenen Taxi verboten sein

BERLIN (ddp). Das geplante Rauchverbot in öffentlichen Verkehrsmitteln soll angeblich in jedem Taxi gelten - auch wenn kein Fahrgast anwesend ist. Wie die "Bild"-Zeitung vorab unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Patrick Döring berichtete, darf nach dem geplanten Bundesgesetz in allen öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mehr geraucht werden.

Das gelte selbst dann, wenn nur der Fahrer am Steuer sitzt, oder alle Insassen rauchen wollten. Zugleich lehne die Bundesregierung die Einrichtung besonderer Rauchertaxis ab, schrieb das Blatt. Partikel des Tabakrauchs würden sich an den Wänden und an Gebrauchsgegenständen ablagern und von dort in die Raumluft abgegeben.

Deshalb müsse ein grundsätzliches Rauchverbot auch für die Zeit gelten, in denen keine Personenbeförderung stattfinde. FDP-Verkehrsexperte Döring kritisierte die Regelung. Sie sei eine überflüssige Gängelung von Taxifahrern und Fahrgästen, sagte er.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »