Ärzte Zeitung, 11.06.2007

Suchtberatung im Internet - Angebot der Caritas

MÜNSTER (cpa). Die Caritas in der Diözese Münster bietet Hilfesuchenden eine anonyme Suchtberatung im Internet an.

Interessierte melden sich mit einem Nutzernamen und Passwort an. Anschließend können sie Anfragen absenden oder die Antworten abrufen. Für jeden, der sich online an die Beratungsstelle wendet, ist nur ein Mitarbeiter zuständig, der sich ebenfalls einloggen muss.

So wird sichergestellt, dass kein Dritter den Inhalt der Beratung erfahren kann. Die Mitarbeiter beantworten die Fragen innerhalb von 48 Stunden. Coesfeld und Hamm sind die ersten Einrichtungen der Caritas Münster, bei denen eine Beratung über das Internet möglich ist. Bis zum Sommer soll das Angebot die gesamte Diözese umfassen.

"Ein vollwertiger Ersatz für ein persönliches Gespräch ist die Online-Beratung nicht", sagt Ute Cappenberg, Caritas-Referentin in der Diözese Münster. Aber es könnten erste Fragen geklärt werden. Sie hofft, dass die Berater durch das Angebot vor allem jungen Menschen früher helfen können.

Die Caritas bietet auch zu den Themen Schwangerschaft, Erziehung und Kur online Hilfe an.

Weitere Informationen unter www.beratung-caritas.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »