Ärzte Zeitung, 01.08.2007

Rauchverbote begrüßt

Krebsforschungszentrum sieht "großen Fortschritt"

BERLIN (ddp). Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg hat das heute in Niedersachen, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern in Kraft getretene Rauchverbot als "Fortschritt für den Gesundheitsschutz" gelobt.

Mit den beschlossenen Regelungen zum Nichtraucherschutz seien "90 Prozent der Empfehlungen des DKFZ und der Weltgesundheitsorganisation erfüllt", sagte die Leiterin der DKFZ-Stabsstelle Krebsprävention, Martina Pötschke-Langer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »