Ärzte Zeitung, 15.11.2007

Plädoyer für Warnfotos bei Zigaretten

BERLIN (ddp). Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Sabine Bätzing plädiert für die rasche Einführung von Warnhinweisen mit abschreckenden Bildern auf Zigarettenschachteln. Sie setze sich dafür ein, dass Deutschland die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Bildwarnhinweise umsetzt, sagte Bätzing.

Die Bilder auf den Packungen informierten "unmissverständlich über die gesundheitlichen Schäden des Rauchens und sie halten junge Nichtraucher vom Beginn des Rauchens ab". Die EU-Kommission hatte vor drei Jahren Farbfotos mit zerfressenen Lungen, Zähnen oder mit Tumoren als Vorschlag präsentiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »