Ärzte Zeitung, 01.02.2008

Passivrauchen bedroht Millionen von Kindern

HEIDELBERG (dpa). Passivrauchen bedroht die Gesundheit von Millionen Kindern weltweit. Unter dem Motto "Ich liebe meine rauchfreie Kindheit" stellt der Weltkrebstag am 4. Februar daher die Gefahren für Kinder in den Mittelpunkt. Das hat das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg mitgeteilt.

Substanzen aus dem Tabakrauch können bekanntlich zu Atemwegserkrankungen, vermehrten Asthmaanfällen, Augenreizungen, Mittelohrentzündungen und verminderter körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit führen. In Deutschland leben dem Krebsforschungszentrum zur Folge die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen - insgesamt 8,4 Millionen - in einem Haushalt mit mindestens einem Raucher.

Jedes Jahr würden mehr als 100 000 Kinder geboren, die bereits im Mutterleib den Schadstoffen von Zigarettenrauch ausgesetzt waren, die die Mutter geraucht hat. Im vergangenen Jahrzehnt habe Passivrauchen die Gesundheit von Kindern immer stärker gefährdet. In der Altersgruppe der 11- bis 17-jährigen seien Hauptschüler dreimal stärker belastet als Gymnasiasten.

Mehr Informationen unter: www.tabakkontrolle.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »