Ärzte Zeitung online, 16.07.2008

Mehrheit für Rauchverbot

Berlin/Hamburg (dpa). Zwei Drittel der Bundesbürger befürworten die bundesweit geltenden Rauchverbote in Gaststätten.

In einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage für das Magazin "Stern" sprachen sich 66 Prozent dafür aus. Ein Drittel wünscht sich, dass die Verbote wieder abgeschafft werden.

Unter den Rauchern allein ist das Verhältnis umgekehrt: Knapp ein Drittel wertet die Verbote positiv, während 64 Prozent wieder uneingeschränkt rauchen wollen. Das Bundesverfassungsgericht will sein Urteil zum Rauchverbot in Gaststätten am 30. Juli verkünden.

Für die repräsentative Studie wurden 2000 Bundesbürger am 9. und 10. Juli befragt. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei 2,5 Prozentpunkten nach oben und unten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »