Ärzte Zeitung, 19.09.2008

Kommentar

Mehr Schutz vor kranken Rauchern!

Von Michael Hubert

Sind Raucher krank - oder nicht? An der Antwort hängt viel. Etwa, wer die möglichen Therapiekosten trägt. Raucher, Versichertengemeinschaft, Steuerzahler?

Und: Wenn Raucher suchtkrank sind, also abhängig vom Nikotin, dann bestimmt die Sucht - und nicht mehr ihr freier Wille - ihre Handlungen. Daraus ergibt sich zwangsläufig: Kein Nichtraucher sollte hinnehmen müssen, dass er unter den - durch das Nikotin fremdbestimmten - Handlungen seiner kranken rauchenden Mitmenschen leidet.

Im Gegenteil: Nichtraucher müssen effektiv vor den fremdbestimmten Handlungen der Raucher geschützt werden. Die logische Konsequenz aus "Raucher sind krank" wären dann generelle Rauchverbote in der Öffentlichkeit.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Die meisten Raucher sind abhängig - ist Rauchen deshalb auch eine Krankheit?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »