Ärzte Zeitung online, 23.09.2008

Bundesdrogenbeauftragte will Testkäufer für Alkohol einsetzen

STUTTGART (dpa). Die Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing (SPD) hält am Einsatz von jugendlichen Testkäufern zur Überprüfung des Alkoholverkaufsverbots an Minderjährige fest. "Das wäre aus meiner Sicht ein geeignetes Instrument, um herauszufinden, in welchen Geschäften die Gesetze eingehalten werden", sagte Bätzing den "Stuttgarter Nachrichten."

Bätzing schlug eine Änderung des Jugendschutzgesetzes vor. Damit werde die rechtliche Grundlage geschaffen, dass "geschulte Jugendliche im Alter von 16 oder 17 Jahren eingesetzt und im Hintergrund von einem Erwachsenen begleitet werden".

Andere Länder wie die Schweiz oder Schweden hätten mit solchen Testkäufern gute Erfahrungen gemacht. "Wir haben keinen Mangel an Gesetzen, sondern einen Mangel im Vollzug der Gesetze", sagte Bätzing.

Die Testkäufer sollen an Tankstellen, in Kiosken und in Supermärkten prüfen, ob das Verbot des Alkoholverkaufs an Jugendliche eingehalten wird. Vor knapp einem Jahr hatte Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit dem Plan einen Rückzieher machen müssen, solche Testkäufer bereits ab 14 Jahren einzusetzen.

Lesen Sie auch:
"HaLT" - Projekt gegen Komasaufen bei Jugendlichen nun bundesweit

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »