Ärzte Zeitung online, 23.09.2008

Bundesdrogenbeauftragte will Testkäufer für Alkohol einsetzen

STUTTGART (dpa). Die Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing (SPD) hält am Einsatz von jugendlichen Testkäufern zur Überprüfung des Alkoholverkaufsverbots an Minderjährige fest. "Das wäre aus meiner Sicht ein geeignetes Instrument, um herauszufinden, in welchen Geschäften die Gesetze eingehalten werden", sagte Bätzing den "Stuttgarter Nachrichten."

Bätzing schlug eine Änderung des Jugendschutzgesetzes vor. Damit werde die rechtliche Grundlage geschaffen, dass "geschulte Jugendliche im Alter von 16 oder 17 Jahren eingesetzt und im Hintergrund von einem Erwachsenen begleitet werden".

Andere Länder wie die Schweiz oder Schweden hätten mit solchen Testkäufern gute Erfahrungen gemacht. "Wir haben keinen Mangel an Gesetzen, sondern einen Mangel im Vollzug der Gesetze", sagte Bätzing.

Die Testkäufer sollen an Tankstellen, in Kiosken und in Supermärkten prüfen, ob das Verbot des Alkoholverkaufs an Jugendliche eingehalten wird. Vor knapp einem Jahr hatte Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit dem Plan einen Rückzieher machen müssen, solche Testkäufer bereits ab 14 Jahren einzusetzen.

Lesen Sie auch:
"HaLT" - Projekt gegen Komasaufen bei Jugendlichen nun bundesweit

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »