Ärzte Zeitung online, 24.10.2008

Frankreich will Verkauf von Alkohol an Minderjährige verbieten

PARIS (dpa). Frankreich will den Verkauf alkoholischer Getränke an Minderjährige künftig komplett verbieten. Ein entsprechender Gesetzentwurf solle im Januar beraten werden, berichtete die Zeitung "Le Monde" (Freitag).

Bislang dürfen Franzosen ab 16 Jahren Wein, Bier und weitere Getränke mit geringem Alkoholgehalt kaufen. Wer Alkohol an Minderjährige verkauft, soll künftig mit einer Geldstrafe von bis zu 7500 Euro und einem Jahr Haft bestraft werden. In Frankreich hat sich in den vergangen Jahren das so genannte "binge drinking" verbreitet, bei dem Jugendliche sich in möglichst kurzer Zeit massiv betrinken.

Der Gesetz sieht außerdem vor, den Verkauf von Alkohol an Tankstellen ganz zu verbieten. Die so genannten "Happy Hours", in denen am frühen Abend Cocktails zu günstigen Preisen angeboten werden, sollen entgegen früherer Pläne jedoch nicht verboten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »