Ärzte Zeitung online, 24.10.2008

Frankreich will Verkauf von Alkohol an Minderjährige verbieten

PARIS (dpa). Frankreich will den Verkauf alkoholischer Getränke an Minderjährige künftig komplett verbieten. Ein entsprechender Gesetzentwurf solle im Januar beraten werden, berichtete die Zeitung "Le Monde" (Freitag).

Bislang dürfen Franzosen ab 16 Jahren Wein, Bier und weitere Getränke mit geringem Alkoholgehalt kaufen. Wer Alkohol an Minderjährige verkauft, soll künftig mit einer Geldstrafe von bis zu 7500 Euro und einem Jahr Haft bestraft werden. In Frankreich hat sich in den vergangen Jahren das so genannte "binge drinking" verbreitet, bei dem Jugendliche sich in möglichst kurzer Zeit massiv betrinken.

Der Gesetz sieht außerdem vor, den Verkauf von Alkohol an Tankstellen ganz zu verbieten. Die so genannten "Happy Hours", in denen am frühen Abend Cocktails zu günstigen Preisen angeboten werden, sollen entgegen früherer Pläne jedoch nicht verboten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »