Ärzte Zeitung online, 24.10.2008

Frankreich will Verkauf von Alkohol an Minderjährige verbieten

PARIS (dpa). Frankreich will den Verkauf alkoholischer Getränke an Minderjährige künftig komplett verbieten. Ein entsprechender Gesetzentwurf solle im Januar beraten werden, berichtete die Zeitung "Le Monde" (Freitag).

Bislang dürfen Franzosen ab 16 Jahren Wein, Bier und weitere Getränke mit geringem Alkoholgehalt kaufen. Wer Alkohol an Minderjährige verkauft, soll künftig mit einer Geldstrafe von bis zu 7500 Euro und einem Jahr Haft bestraft werden. In Frankreich hat sich in den vergangen Jahren das so genannte "binge drinking" verbreitet, bei dem Jugendliche sich in möglichst kurzer Zeit massiv betrinken.

Der Gesetz sieht außerdem vor, den Verkauf von Alkohol an Tankstellen ganz zu verbieten. Die so genannten "Happy Hours", in denen am frühen Abend Cocktails zu günstigen Preisen angeboten werden, sollen entgegen früherer Pläne jedoch nicht verboten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »