Ärzte Zeitung online, 14.11.2008

Suchthilfe startet Kampagne für Alkoholverzicht an Weihnachten

BIELEFELD (dpa). Weihnachten ist in Deutschland traditionell das Fest, an dem nicht nur gut gegessen, sondern oft auch zum Alkohol gegriffen wird. Mit der Kampagne "Weiße Weihnacht" wollen deutsche Suchthilfeverbände den Alkoholmissbrauch in vielen Familien an Feiertagen in den Blickpunkt rücken.

Unter der Internetadresse www.weisse-weihnacht.info können sich Eltern per "Vertrag" verpflichten, während der Festtage völlig auf Alkohol zu verzichten.

"Die Idee zu dieser Aktion stammt aus Schweden", sagte Initiator Frank Lindemann vom Bund für drogenfreie Erziehung. "Dieses Jahr gehen mit uns ähnliche Kampagnen erstmals auch in Norwegen und der Schweiz an den Start."

Prominente Unterzeichnerin der Aktion ist Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing, die die freiwillige Selbstverpflichtung bei der Fachkonferenz Sucht der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen in Bielefeld unterschrieb.

www.weiße-weihnacht.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »