Ärzte Zeitung online, 14.11.2008

Suchthilfe startet Kampagne für Alkoholverzicht an Weihnachten

BIELEFELD (dpa). Weihnachten ist in Deutschland traditionell das Fest, an dem nicht nur gut gegessen, sondern oft auch zum Alkohol gegriffen wird. Mit der Kampagne "Weiße Weihnacht" wollen deutsche Suchthilfeverbände den Alkoholmissbrauch in vielen Familien an Feiertagen in den Blickpunkt rücken.

Unter der Internetadresse www.weisse-weihnacht.info können sich Eltern per "Vertrag" verpflichten, während der Festtage völlig auf Alkohol zu verzichten.

"Die Idee zu dieser Aktion stammt aus Schweden", sagte Initiator Frank Lindemann vom Bund für drogenfreie Erziehung. "Dieses Jahr gehen mit uns ähnliche Kampagnen erstmals auch in Norwegen und der Schweiz an den Start."

Prominente Unterzeichnerin der Aktion ist Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing, die die freiwillige Selbstverpflichtung bei der Fachkonferenz Sucht der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen in Bielefeld unterschrieb.

www.weiße-weihnacht.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »