Ärzte Zeitung online, 23.03.2009

Dreijähriger vergiftet sich an Methadon der Eltern

Lahr (dpa). Nach der Einnahme des Drogenersatzstoffes Methadon aus dem Vorrat der Eltern ist ein drei Jahre alter Junge im badischen Lahr ums Leben gekommen.

Der Kleine hatte nach Polizeiangaben vom Montag unbemerkt eine Tagesration des Mittels geschluckt. Die Mutter fand den leblosen Körper des Jungen am vergangenen Donnerstag, die Lippen des Kindes waren bereits blau angelaufen. Die Eltern nehmen an einem Suchtprogramm teil und lagerten ihre Wochenration des Ersatzstoffs im Kühlschrank. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob die Eltern Schuld am Tod ihres Kindes haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »