Ärzte Zeitung online, 29.05.2009

"Rauchen macht zahnlos" - Hinweis auf Zigaretten?

BERLIN(dpa). "Rauchen macht zahnlos": Mit diesem Aufdruck auf Zigaretten-Päckchen will die Bundeszahnärztekammer Raucher auf die Gefahr von Zahnschäden hinweisen. Wer über mehrere Jahre hinweg regelmäßig raucht, sei im Vergleich zu Nichtrauchern 20-mal stärker gefährdet, an einer schweren Zahnbettentzündung (Parodontitis) zu erkranken, teilte der Verband am Freitag in Berlin mit.

Mehr als 70 Prozent der Parodontitis-Patienten sind demnach Raucher. Nach Verbandsangaben gehen zudem etwa 90 Prozent aller Tumore in Mundhöhle, Kehlkopf, Speiseröhre und Lunge auf das Rauchen zurück.

Für diesen Sonntag (31. Mai) hat das Aktionsbündnis Nichtrauchen aus 80 Organisationen und Verbänden in Deutschland zum Weltnichtrauchertag aufgerufen. Unter dem diesjährigen Motto "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" fordern Gesundheitsexperten die Einführung von abschreckenden Fotos auf Tabakverpackungen. Jährlich sterben nach Angaben der Deutschen Krebshilfe bundesweit etwa 140 000 Menschen an den direkten Folgen des Rauchens.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »