Ärzte Zeitung online, 27.07.2009

Mit 6,4 Promille noch ansprechbar

WÜRZBURG(dpa). Beinahe unglaubliche 6,4 Promille im Blut hat ein Mann in Würzburg überlebt. Ein Passant hatte am Samstagnachmittag die Polizei informiert, dass ein Mann offenbar hilflos auf dem Rücken in einem Gebüsch liegt.

Nachdem Sanitäter dem 50-jährigen Obdachlosen wieder auf die Beine geholfen hatten, war er ansprechbar und dem ersten Anschein nach in guter Verfassung. Bei einem freiwilligen Test zeigte das Display normalerweise tödliche 6,4 Promille. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »