Ärzte Zeitung, 14.09.2009

Suchtexperte: Griff zur Flasche zu einfach

KÖLN (dpa). Alkoholische Getränke sind nach Expertenansicht viel zu billig und für Jugendliche immer noch zu leicht verfügbar. "Die Tendenz, immer früher mit dem Trinken anzufangen, ist ungebrochen.

Das Einstiegsalter ist in den letzten Jahren auf 14,5 Jahre gesunken", sagt der Kölner Suchtforscher Professor Michael Klein in einem Gespräch mit dpa im Vorfeld des 2. Deutschen Suchtkongresses in Köln.      Das sogenannte "Komasaufen" sei keiner sozialen Schicht zuzuordnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »