Ärzte Zeitung online, 15.11.2010

Giftzentrum warnt vor Kräutermischung "Lava red"

ERFURT (dpa). Das Giftinformationszentrum in Erfurt warnt angesichts mehrerer Notfälle vor dem Missbrauch der Kräutermischung "Lava red".

Seit Juli 2010 seien beim Giftnotruf neun Fälle mit ernsten Gesundheitsstörungen bekanntgeworden, davon vier Fälle allein im November. Das teilte das gemeinsame Zentrum der Länder Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern am Sonntag mit.

Nach dem Rauchen der Mischung mussten junge Leute im Alter von 14 bis 24 Jahren im Krankenhaus behandelt werden, erklärter der Leiter des Zentrums, Helmut Hentschel.

Bei den jungen Patienten sei es unter anderem zu Bewusstseinstrübung, Herzrasen, Ohrensausen, Schweißausbrüchen, Mundtrockenheit, Übelkeit oder Sehstörungen gekommen, hieß es in einer Mitteilung.

Ein 18-Jähriger habe nach dem Konsum einen Krampfanfall erlitten. Auch lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen seien nicht auszuschließen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »