Ärzte Zeitung, 06.07.2011

Kneipenumsatz korreliert mit Nichtraucherschutz

UNTERSCHLEISSHEIM (eb). Ein starker Nichtraucherschutz ist besser für den Umsatz in Gaststätten. Das sei das Ergebnis eines Vergleichs der Umsatzdaten aus drei Bundesländern, teilt die Nichtraucher-Initiative Deutschland (NID) mit.

Die Schuld für das immer wieder ins Spiel gebrachte Kneipensterben werde zu unrecht den Nichtraucherschutzgesetzen zugeschrieben. Vielmehr gebe es seit 1994 einen stetigen Rückgang der Gaststättenzahl um drei Prozent pro Jahr.

Der strenge Nichtraucherschutz in Bayern habe zu einem Umsatzplus in der speisengeprägten Gastronomie geführt, ebenso in Hessen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »