Ärzte Zeitung online, 02.08.2011

Zigarettenschachteln sollen Raucher mehr abschrecken

BRÜSSEL (taf). Für drastischere Warnhinweise auf Zigarettenschachteln haben sich in einer von der EU-Kommission in Auftrag gegebenen Online-Umfrage mehr als 75.000 Menschen ausgesprochen.

Die Umfrage dient unter anderem dazu, die Überarbeitung der EU-Richtlinie zu Tabakerzeugnissen vorzubereiten. An den Folgen des Rauchens sterben in der EU laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich 650.000 Menschen.

Neben obligatorischen Warnbildern und drastischen Warnhinweisen will die EU-Kommission vor allem eine Regulierung von Inhaltsstoffen erreichen. Fruchtige und süßliche Geschmacksverstärker verleiteten vor allem Jugendliche dazu, zum Glimmstengel zu greifen.

"Unser Ziel ist es vor allem Jugendliche davon abzubringen, mit dem Rauchen zu beginnen", sagt EU-Gesundheitskommissar John Dalli. Spätestens Anfang 2012 will Dalli einen Gesetzentwurf vorlegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »