Ärzte Zeitung online, 19.12.2011

Weniger Drogentote in Berlin

BERLIN (dpa). In Berlin geht die Zahl der Drogentoten weiter zurück. Bis Ende Oktober 2011 starben in der Hauptstadt 94 Menschen an ihrer Drogensucht, teilte der Gesundheitssenat mit.

Im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es noch 100 Drogentote gewesen. Die Zahl der Drogentoten ist in der Hauptstadt seit dem Jahr 2000 mit 225 Opfern auf zuletzt 124 im vergangenen Jahr gesunken. "Dieses Jahr könnten es noch weniger werden", hieß es in der Senatsverwaltung.

Mit den sinkenden Opferzahlen liegt Berlin im bundesweiten Trend. An ihrer Drogensucht starben in Deutschland im vergangenen Jahr 1237 Konsumenten, wie aus dem jährlichen Bericht zur Drogensituation hervorging. 2008 lag die Zahl der Drogentoten bei 1449, 2009 bei 1331.

[21.12.2011, 22:58:04]
Dr. Klaus Eduard Weiers-Croissant 
Weniger Drogentote
Wann erscheint in der Statistik der Drogentoten auch die Zahl der Toten durch Tabak und Alkohol? Die Statistik stimmt nicht! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »