Ärzte Zeitung online, 19.12.2011

Weniger Drogentote in Berlin

BERLIN (dpa). In Berlin geht die Zahl der Drogentoten weiter zurück. Bis Ende Oktober 2011 starben in der Hauptstadt 94 Menschen an ihrer Drogensucht, teilte der Gesundheitssenat mit.

Im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es noch 100 Drogentote gewesen. Die Zahl der Drogentoten ist in der Hauptstadt seit dem Jahr 2000 mit 225 Opfern auf zuletzt 124 im vergangenen Jahr gesunken. "Dieses Jahr könnten es noch weniger werden", hieß es in der Senatsverwaltung.

Mit den sinkenden Opferzahlen liegt Berlin im bundesweiten Trend. An ihrer Drogensucht starben in Deutschland im vergangenen Jahr 1237 Konsumenten, wie aus dem jährlichen Bericht zur Drogensituation hervorging. 2008 lag die Zahl der Drogentoten bei 1449, 2009 bei 1331.

[21.12.2011, 22:58:04]
Dr. Klaus Eduard Weiers-Croissant 
Weniger Drogentote
Wann erscheint in der Statistik der Drogentoten auch die Zahl der Toten durch Tabak und Alkohol? Die Statistik stimmt nicht! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »