Ärzte Zeitung online, 19.12.2011

Weniger Drogentote in Berlin

BERLIN (dpa). In Berlin geht die Zahl der Drogentoten weiter zurück. Bis Ende Oktober 2011 starben in der Hauptstadt 94 Menschen an ihrer Drogensucht, teilte der Gesundheitssenat mit.

Im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es noch 100 Drogentote gewesen. Die Zahl der Drogentoten ist in der Hauptstadt seit dem Jahr 2000 mit 225 Opfern auf zuletzt 124 im vergangenen Jahr gesunken. "Dieses Jahr könnten es noch weniger werden", hieß es in der Senatsverwaltung.

Mit den sinkenden Opferzahlen liegt Berlin im bundesweiten Trend. An ihrer Drogensucht starben in Deutschland im vergangenen Jahr 1237 Konsumenten, wie aus dem jährlichen Bericht zur Drogensituation hervorging. 2008 lag die Zahl der Drogentoten bei 1449, 2009 bei 1331.

[21.12.2011, 22:58:04]
Dr. Klaus Eduard Weiers-Croissant 
Weniger Drogentote
Wann erscheint in der Statistik der Drogentoten auch die Zahl der Toten durch Tabak und Alkohol? Die Statistik stimmt nicht! zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »