Ärzte Zeitung, 12.04.2012

So erkennen Chefs Suchtfälle im Betrieb

BERLIN (af). Alkohol und Drogen am Arbeitsplatz sind keine Ausnahmen mehr.

Viele Beschäftigte versuchten Hektik und Stress im Arbeitsleben mit Suchtmitteln zu bewältigen, sagte Dr. Rüdiger Meierjürgen, Leiter Prävention bei der Barmer GEK am Donnerstag in Berlin.

Die Krankenkasse hat diese Woche gemeinsam mit der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen in Hamm die nach eigenen Angaben erste Internetplattform zu Suchtproblemen in Betrieben freigeschaltet. Sie wendet sich vor allem an Führungskräfte, Personalverantwortliche und Betriebsräte.

www.sucht-am-arbeitsplatz.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »