Ärzte Zeitung, 12.04.2012

So erkennen Chefs Suchtfälle im Betrieb

BERLIN (af). Alkohol und Drogen am Arbeitsplatz sind keine Ausnahmen mehr.

Viele Beschäftigte versuchten Hektik und Stress im Arbeitsleben mit Suchtmitteln zu bewältigen, sagte Dr. Rüdiger Meierjürgen, Leiter Prävention bei der Barmer GEK am Donnerstag in Berlin.

Die Krankenkasse hat diese Woche gemeinsam mit der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen in Hamm die nach eigenen Angaben erste Internetplattform zu Suchtproblemen in Betrieben freigeschaltet. Sie wendet sich vor allem an Führungskräfte, Personalverantwortliche und Betriebsräte.

www.sucht-am-arbeitsplatz.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »