Ärzte Zeitung, 11.09.2012

Junge Frauen

Zigaretten ohne Logo wenig attraktiv

WATERLOO (ars). Das Verbot von Markenlogos auf Zigarettenpackungen, wie Australien es plant, könnte als Anti-Rauch-Maßnahme greifen.

In einer kanadischen Studie bewerteten 640 Teilnehmerinnen Zigaretten in Schachteln mit Markenaufdruck als attraktiver, schmackhafter und milder als solche aus Einheitspäckchen (BMC Public Health 2012, 12: 737).

Zudem assoziierten sie zu Markenschachteln mehr positive Attribute wie Stil und Kultiviertheit und sie trauten ihnen zu, dass andere Frauen sie bevorzugt rauchten.

Wurden die Beschreibungen weggelassen, nahmen Attraktivität, Geschmack und Milde in den Augen der Probandinnen weiter ab. Bekamen sie Zigaretten angeboten, griffen sie drei Mal so oft nach Packungen mit Logo.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »