Ärzte Zeitung, 04.10.2012

NRW

Erste Ambulanz für Internetsüchtige

BOCHUM (dpa). Erstmals bietet eine Spezialambulanz an einer NRW-Uniklinik Onlinespielsüchtige psychotherapeutische Hilfe an.

Deutschlandweit gelten 550.000 Menschen als abhängig von Online-Spielen, Cybersex und sozialen Netzwerken.

Die neue Medienambulanz an der Bochumer Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des LWL-Universitätsklinikums bietet Betroffenen regelmäßige Sprechstunden an.

Bundesweit gibt es ähnliche Einrichtungen in Berlin, Hamburg, Köln und Hannover. Patienten soll jenseits der virtuellen Welt ein Weg in ein erfülltes Leben in der Realität aufgezeigt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »