Ärzte Zeitung, 05.03.2013

Unehrlich

Engländer verschweigen Alkoholkonsum

LONDON. Engländer trinken etwa doppelt soviel Alkohol wie sie zugeben. In Läden und Pubs wird wesentlich mehr Alkohol verkauft und gezapft, wie die Menschen in den Fragebögen von Medizinern des University College in London angaben (Eur J Public Health 2013, online 26. Februar).

Momentan sei unbekannt, wer fast die Hälfte des in England verkauften Alkohols konsumiere, so die Autoren um Dr. Sadie Boniface vom Institut für Epidemiologie und Gesundheitswesen der Universität in London.

Aufgrund der neuen Daten schätzt sie, dass 75 Prozent der Männer und 80 Prozent der Frauen zumindest gelegentlich den Tagesgrenzwert überschreiten. Das sind 19 Prozent mehr Männer und 26 Prozent mehr Frauen als bislang angenommen.

Die Grenzwerte wurden vom englischen Gesundheitsministerium festgelt und liegen für Frauen bei etwa 0,9 Liter Bier und bei Männern bei 1,1 Liter Bier am Tag.

Das Gesundheitsministerium möchte den Alkoholmissbrauch bekämpfen und versucht daher, einen Mindestpreis für Bier einzuführen sowie die Regelungen zur Vergabe der Ausschanklizenzen zu verschärfen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »