61.  Zwangsstörung: Fehlt Protein SPRED2 im Gehirn?

[21.03.2017] Wenn ein molekularer Signalweg in der Amygdala zu stark aktiviert ist, kann das zu Zwangsstörungen führen. Diesen Zusammenhang haben Forscher nun aufgedeckt, wie die Universität Würzburg mitteilt.  mehr»

62.  Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

[21.03.2017] Tumoren in der Nebenniere könnten mit einem neuartigen nuklearmedizinischen Verfahren mit radioaktiven Substanzen, die in winzigen Dosen eingesetzt werden, besser diagnostiziert und zielgerichtet behandelt werden.  mehr»

63.  SURTAVI-Studie: TAVI Stellenwert bei intermediärem Op-Risiko gestärkt

[21.03.2017] Eine neue Studie bestätigt, dass die TAVI bei Patienten mit Aortenstenose und "intermediärem" Op-Risiko der chirurgischen Therapie nicht unterlegen ist.  mehr»

64.  Langfristiger Erfolg: Tiefe Hirnstimulation lindert schwere Depressionen

[21.03.2017] Für Patienten mit schwerster Depression könnte eine Tiefe Hirnstimulation in einigen Jahren eine Behandlungsoption sein, berichten Forscher aus Freiburg  mehr»

65.  Evolution: Klima formte die Nase des Menschen

[21.03.2017] Nasen sind so vielfältig wie die Menschen, deren Gesicht sie prägen. Auch das Klima hatte wohl Einfluss auf ihre Ausprägung.  mehr»

66.  Israel: Konferenz zu Cannabis lotet Chancen aus

[21.03.2017] Die medizinische Anwendung von Cannabis ist nicht nur in Deutschland neuerdings möglich. Einen Überblick über die internationale Entwicklung bietet eine Konferenz in Israel.  mehr»

67.  Blinddarm: Sonografie gut im Ausschluss eines perforierten Appendix

[21.03.2017] Eine Sonografie hilft zwar, einen perforierten Appendix bei Kindern mit Blinddarmentzündung auszuschließen. Ihn sicher zu bestätigen klappt weniger gut.  mehr»

68.  Bundessozialgericht: GKV-Versorgung lässt keinen Raum für Wettbewerbsrecht

[21.03.2017] Scheidet ein Arzt aus einem als Berufsausübungsgemeinschaft betriebenen Dialysezentrum aus, kann er den Versorgungsauftrag nicht mitnehmen, so das Bundessozialgericht.  mehr»

69.  FOURIER-Studie mit Evolocumab: "Nun gilt es, die richtigen Patienten für die Therapie

[21.03.2017] Nun ist es erwiesen: Zusätzlich zu einem Statin und gegebenenfalls Ezetimib sinkt das kardiovaskuläre Risiko noch einmal, wenn Hochrisiko-Patienten mit KHK den PCSK9-Inhibitor Evolocumab erhalten. Das Ausmaß des Nutzens sorgt indes für Diskussionsstoff nun müssen die richtigen Patienten für die  mehr»

70.  Paukenschlag: Evolocumab schützt vor Herzinfarkt und Apoplexie

[21.03.2017] Hochrisiko-Patienten mit KHK senken ihr Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse, wenn sie mit Evolocumab behandelt werden. Das stellt jetzt die Endpunktstudie FOURIER klar.  mehr»