Sonntag, 20. April 2014

1. Patientenkommunikation: Leitfaden fürs Gespräch mit Schmerzpatienten

[17.04.2014] Einen "Praxisleitfaden zu sozialrechtlichen Fragen von Schmerzpatienten" hat der Arzneimittelhersteller Neuraxpharm herausgegeben. mehr»

2. Kinder und Jugendliche: Salzlösung hilft bei Gehirn-Erschütterung

[17.04.2014] Bei Kindern mit einer Gehirn-Erschütterung hilft offenbar eine Infusion mit dreiprozentiger Salzlösung gegen die Kopfschmerzen. Das haben US-Forscher festgestellt. mehr»

3. Phyto-Forum: Capsaicin dämpft neuropathische Schmerzen

[16.04.2014] Bei der topischen Gabe von Capsaicin werden kutane Überempfindlichkeit und die neuropathischen Schmerzen gedämpft. mehr»

4. Schmerzen: "Pain Nurse des Jahres 2014" ausgeschrieben

[14.04.2014] Die Auszeichnung "Pain Nurse des Jahres" des Unternehmens Mundipharma wird 2014 zum dritten Mal infolge verliehen. mehr»

5. Opioide: Weniger Schmerzen schon innerhalb von zehn Minuten

[14.04.2014] Für die bedarfsgerechte Behandlung bei tumorbedingten Durchbruchschmerzen kommen extraschnell wirksame Opioide zum Einsatz.Die Auswahl eines bestimmten Präparates richtet sich primär nach den individuellen Präferenzen der Patienten. mehr»

6. Opioide: Starke Analgesie durch duale Wirkweise

[09.04.2014] Bei chronischem Schmerz sollte außer der Stärke auch der Charakter der Schmerzen berücksichtigt werden. Dieser gibt Hinweis auf den zugrundeliegenden Schmerzmechanismus. mehr»

7. Palliativversorgung: Forschungslücke AAPV

[09.04.2014] Die Aufgabe von Hausärzten in der Palliativversorgung ist zentral. Doch was sie genau tun, ist weithin unerforscht. Im Fokus des Interesses der Versorgungsforscher steht fast immer die SAPV. mehr»

8. Aktivierte Osteoarthrose: Enzympräparat ist so wirksam wie NSAR

[07.04.2014] Die systemische Enzymtherapie bei aktivierter Osteoarthrose zeigt gegenüber NSAR wie Diclofenac weniger Nebenwirkungen bei gleicher Wirksamkeit. mehr»

9. Viele Ursachen: Die Mechanismen des Spannungskopfschmerzes

[07.04.2014] Primäre Kopfschmerzen beeinträchtigen zwar das körperliche Befinden stark, sind aber aus medizinischer Sicht ungefährlich. Dies mag mit ein Grund dafür sein, dass es zu den Ursachen von Spannungskopfschmerzen viele Hypothesen, aber wenig Klarheit gibt. mehr»

10. Kinder mit Schmerzen: Therapie ohne Arzneien bevorzugt

[03.04.2014] Dass chronisch schmerzkranke Kinder schwer behandelbar seien, stimme so nicht, sagen Schmerztherapeuten. Der Fokus der multimodalen Therapie liegt auf der psychosozialen Intervention. Medikamente oder invasive Maßnahmen sind oft nicht indiziert. mehr»