Ärzte Zeitung, 05.04.2004

Ehrenpreis für Versorgung Schmerzkranker

FRANKFURT AM MAIN (eb). Mit dem Ehrenpreis der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie ist Professor Thomas Cegla, Chefarzt des Instituts für Anästhesiologie und Schmerztherapie am Sankt Josef-Zentrum für Orthopädie und Rheumatologie in Wuppertal, beim Deutschen Schmerztag ausgezeichnet worden.

Der Ehrenpreis der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie wird jährlich an Persönlichkeiten verliehen, die durch ihr Gesamtwirken die Schmerztherapie in Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik wesentlich geprägt und gefördert haben. Der wissenschaftliche Träger des Preises ist die Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie.

Cegla hat in diesem Jahr den Preis bekommen, weil er sich besonders für die Versorgung Schmerzkranker in Deutschland engagiert. Der Wuppertaler Wissenschaftler hat unter anderem mit dem Curriculum "Algesiologische Fachassistenz" ein Forum für algesiologisch interessiertes medizinisches Assistenzpersonal gebildet und damit einen wesentlichen Beitrag für eine verbesserte Versorgung chronisch schmerzkranker Patienten geleistet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »