Ärzte Zeitung, 08.04.2004

Auszeichnung für Förderung der Schmerztherapie

Frankfurter Forscher beim Deutschen Schmerztag geehrt

FRANKFURT AM MAIN (eb). Professor Gerd Geisslinger ist beim Deutschen Schmerztag mit dem Ehrenpreis des Deutschen Schmerzpreises - Deutscher Preis für Schmerzforschung und Schmerztherapie 2004 ausgezeichnet worden.

Durch seine wissenschaftliche Tätigkeit hat Geisslinger, so die Begründung für die Auszeichnung, die schmerztherapeutische Forschung und Fortbildung in Deutschland gefördert. Er hat damit wesentlich zum Verständnis der pharmakologischen Grundlagen bei der Behandlung von Menschen mit akuten und chronischer Schmerzen beigetragen. Geisslinger leitet das Institut für klinische Pharmakologie am Zentrum für Pharmakologie der Universität Frankfurt am Main.

Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert. Er wird jedes Jahr an Persönlichkeiten verliehen, die durch ihr wissenschaftliches Gesamtwerk und durch ihr konsequentes Engagement zum Bewußtseinswandel bei Politikern, Institutionen, Ärzten und der Öffentlichkeit beim Thema chronische Schmerzen beigetragen haben.

Wissenschaftlicher Träger des Preises ist die Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie, gestiftet wurde er von dem Unternehmen AWD.pharma.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »