Ärzte Zeitung, 30.04.2004

Aminosäure dämpft Schmerz

Phase-II-Studie mit Harkoseride bei Diabetes-Patienten

SAN FRANCISCO (mut). Die synthetische Aminosäure Harkoseride könnte bald eine Option gegen neuropathische Schmerzen sein. In einer Phase-II-Studie mit 119 Diabetes-Patienten ließen sich solche Schmerzen gut lindern.

In der Studie erhielten die Patienten entweder vier Wochen lang 400 mg Harkoseride oder Placebo. In dieser Zeit reduzierte sich der Schmerz auf einer Schmerz-Skala mit insgesamt 11 Punkten um 3,7 Punkte mit der neuen Arznei und um 2,3 Punkte mit Placebo.

Der Unterschied war signifikant. Dies haben Forscher aus den USA und Deutschland auf dem Kongreß der American Academy of Neurology in San Francisco berichtet. Ergebnisse einer Phase-III-Studie mit der Arznei, die von Schwarz Pharma entwickelt wird, sollen 2005 vorliegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »