Ärzte Zeitung, 30.04.2004

Aminosäure dämpft Schmerz

Phase-II-Studie mit Harkoseride bei Diabetes-Patienten

SAN FRANCISCO (mut). Die synthetische Aminosäure Harkoseride könnte bald eine Option gegen neuropathische Schmerzen sein. In einer Phase-II-Studie mit 119 Diabetes-Patienten ließen sich solche Schmerzen gut lindern.

In der Studie erhielten die Patienten entweder vier Wochen lang 400 mg Harkoseride oder Placebo. In dieser Zeit reduzierte sich der Schmerz auf einer Schmerz-Skala mit insgesamt 11 Punkten um 3,7 Punkte mit der neuen Arznei und um 2,3 Punkte mit Placebo.

Der Unterschied war signifikant. Dies haben Forscher aus den USA und Deutschland auf dem Kongreß der American Academy of Neurology in San Francisco berichtet. Ergebnisse einer Phase-III-Studie mit der Arznei, die von Schwarz Pharma entwickelt wird, sollen 2005 vorliegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »