Ärzte Zeitung, 06.09.2004

TIP

Heiße Rolle lindert Stein-Koliken

Bei Patienten, die zu Koliken wegen Nieren- oder Blasensteinen neigen, können zusätzlich zu Analgetika und Spasmolytika die Schmerzen auch durch Wärmezufuhr gelindert werden. Bewährt hat sich dazu nach den Erfahrungen von Privatdozent Dr. Rainer Brenke von der Hufeland-Klinik in Bad Ems die heiße Rolle.

Dabei wird ein zusammengerolltes Frotteetuch mit kochendem Wasser getränkt und vorsichtig (Verbrühungsgefahr!) auf die schmerzende Flanke gelegt. Dann wird es von außen nach innen abgerollt.

Weiterhin wirkt eine reichliche Flüssigkeitszufuhr etwa mit Brennessel-, Löwenzahn- oder Kamillentee entkrampfend.

Homöopathisch hilfreich sind die Mittel Magnesium phosphoricum D6 (10 Globuli in einem Glas heißem Wasser auflösen und in kleinen Schlucken trinken) sowie Calcium carbonicum D12 (stündlich eine Tablette).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »