Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Die schmerzende Hüfte – Schauen Sie genau hin!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 01.06.2005

Sertürner-Preis für Forscher aus Münster

EINBECK (eb). Für die Identifizierung spezifischer Rezeptoren bei postoperativen Sensibilisierungsprozessen ist die Arbeitsgruppe "Experimentelle Anästhesiologie und Intensivmedizin Schmerz" (ExpANIT Schmerz) des Uniklinikums Münster unter Leitung von Privatdozent Esther Pogatzki-Zahn mit dem Sertürner-Preis ausgezeichnet worden.

Bei der Preisverleihung dabei (von links): Privatdozent Michael Strumpf, Professor Joachim Radke, Privatdozent Dr. Esther Pogatzki-Zahn, Privatdozent Karen Reimer Professor Michael Zenz, Professor Alfred Doenicke. Foto: Mundipharma

Der Preis ist bei der Tagung "200 Jahre Morphium: Blick zurück nach vorn" in Einbeck verliehen worden. Er ist mit 10 000 Euro dotiert und wird jährlich vom Unternehmen Mundipharma gestiftet.

In der Arbeit wurde gezeigt, daß die sekundäre Hyperalgesie nach einer Op durch Kalzium-permeable Aminohydroxy-Methylisoxazol-Propionsäure (AMPA)-Rezeptoren vermittelt wird, nicht aber die primäre mechanische Hyperalgesie und der Ruheschmerz nach Inzision.

N-Methyl-D-Aspartat (NMDA)-Rezeptoren haben weder für den Ruheschmerz noch für primäre und sekundäre mechanische Hyperalgesie nach Inzision eine Bedeutung, vermitteln jedoch die Hyperalgesie bei entzündlichem und neuropathischem Schmerz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »